Interview David A. Line

Zur Lage der Nation“ (Part One)

Quelle: www.vongrafenwald.de

 

Vorneweg eine Frage zu deinem aktuellen Soko Friedhof Album.

Devils Mark“ ist in Part 1 und 2 aufgeteilt.

Kannst du uns darüber etwas sagen?

 

David: Ich habe erst recht planlos und lose mit Ideen herumgespielt, wies meine Art so ist, da kamen, wie üblich, nachts beim Einschlafen, ein paar Serien-Killer Ideen, ein Song wie der Maskenmann, dann schaute ein Vampyr vorbei, der an nichts als Blutsaugen und Sex dachte, und endlich kam mir - wieder einmal- im faustischen oder lutherschen Sinne: Der Teufel dazwischen, und ich habe mir die Frage gestellt: Leben wir, hie auf Erden, nicht schon längst in der Hölle? Und ich bejahte dies mit den Zeilen aus Geschöpf der Nacht: That's where I am... I'm in Hell!

  Ich sehe mich grundsätzlich als eine Art Märtyrer Figur, so zwischen Jesus und dem in den Arsch getretenen Ex-Engel Luzifer (aka Loki). Ich bin irgendwie echt ein Guter, kann aber auch verdammt link und gefährlich sein. Und witzig bin ich auch. So wie wir alle eigentlich. Zumindest die, die sich selbst halbwegs reflektieren. Wir alle tragen das Zeichen des Teufels? Devils Mark? Und ich hoffe noch immer: Wir werden uns davon befreien und ein Leben als Nichtsklaven führen...Irgendwann, irgendwo in einem fernen Land, in einer einsamen Hütte im Wald.

  Ich halte es für einen der contra produktivsten Eigenschaften, immer irgendwo Schuld, das Böse zu suchen. Entweder in uns selbst, oder noch lieber da draussen bei den Anderen. Und sich selbst permanent der Ur - Sünde, Schuld zu bezichtigen, sei es bei Diätfragen oder sog. „moralischen“, sich dann lieber zu kasteien, ist auch nicht der richtige Weg. In dieser Hinsicht bin ich völlig Anti-Christlich. Dabei bin ich nicht unmoralisch, wie all diese Bänker und Kapitalisten:  Ich schade mit meinem Zeug nicht wirklich jemandem. Das ist die romantische Vorstellung von Satanismus.

 

Und das ist weniger plump?

 

David: Nein, aber das entspricht meiner protestantischen Ader. Luzifer, Satan, ja, diese Figuren kommen bei mir relativ häufig vor, sei es als Klingelton oder als Einer, der ein Auge auf mich geworfen hat, und ich habe in meiner Karriere schon eine Menge Briefe (oder Mails) von Leuten/Fans erhalten, die mich fragten, was sie dagegen tun könnten, dass sie verflucht seien, und ich kann da nur antworten: Mach dir keine Sorgen, entweder bist du noch auf einem Trip oder geisteskrank! Aber auch die ganzen Gegner, die denken, ich sei eine Art Satanist, könnten falscher nicht liegen, für mich sind all diese Figuren nicht real, und meine Leidenschaft für sie nicht direkt religiös motiviert, sondern metaphorisch. Das ist eben auch Teil unserer Kultur-Geschichte...

   Ich will auch niemandem den Glauben an Gott nehmen, Ich glaube eben nur nicht, dass es ein übergeordnetes Wesen gibt, die Natur selbst ausgenommen...

Luzifer ist und bleibt der ewige Rebell. Satan ist einerseits ein Herrscher, aber auch Handlanger, Bestrafer in Namen des Herrn, und somit Untertan dieses doch eher gelangweilten überlegenen Superwesens: Gott.

Man fühlt sich heutzutage als Mensch also gezwungenermassen so, als wäre man fremd gesteuert. „Held“ in einem Videospiel, das uns von einer Ebene in die nächst - darunter Gelegene schickt? Gäbe es da nicht diverse Schutzengel, unter anderem: Die Kunst, die schöpferische Kraft in uns, die uns dabei hilft, das Spiel zu Ende zu bringen, das Chaos ein wenig zu ordnen, würden unsere Seelen alle verloren sein. So, in etwa, das Konzept des ersten Albums. Musikalisch habe ich mich ausgetobt. Es gibt Electro Pop Songs wie „Geschöpf der Nacht“ oder die Ballade „Drag me to Hell“, aber auch Synthi - Stampfer wie „Fleischwolf“ oder „Lucifer, my Lord!“. Beschäftigen sich aber alle mit dieser Frage: Sag mal , bilde nur ich mir das ein oder sind wir alle verrückt geworden?

 

Und das zweite Album?

 

David: Das zweite Album beschäftigt sich mit der politischen Situation derzeit, national wie international, mit all den Wutbürgern und Würgern und wieder mit den Verrückten: Von AFD und Amoklauf, über Erdogan, Flüchtlings-Krise, Trump, Je suis Charlie, bis Z wie Zensur. Zu all diesen Themen, habe ich meinen sarkastischen Laien Senf abgegeben. Aber nicht, wie ANDERE über Facebook, sondern halt „auf Platte“. Man sollte sich dazu auch das Video zu „Wer Deutschland nicht liebt...“, auf You Tube anschauen. Ich habe, musikalisch, auch eher den typischen Soko Sample - Electro- Stil bedient... Das geht schnell und tut immer jemandem weh! Ähnlich arbeite ich auch bei den Kunst Collagen oder bei den Videos...Ich habe schon früher alles mögliche aufgenommen, abgefilmt und immer wild aneinander geschnitten, und das geht heute mit diversen Computerprogrammen eben nur schneller und alle machen es so...ich kann aber nicht sagen, dass es alle so gut machen wie ich.

 

Apropos Schneiden und Collagen: Kannst du uns etwas zu deinen „Kunstbemühungen“ sagen? Du hast Mitte des Jahres ein neues Kunstprojekt promotet: World of Kali. Was hat es damit auf sich?

 

David: Ich habe ja schon früher einiges mit Collagen gemacht...Fans könnten sich an das Schädelberg POSTER, b.z.w Shirt erinnern, oder das Cover meines ersten Romans Sonic Malade, es gehörte zu meiner „grafischen“ Arbeit, sicherlich auch das Soko drei Kreuze Konzept oder das Chaoslayout des Maul dazu. Das habe ich jetzt einfach fortgeführt. Ich arbeite da sehr altmodisch mit Zeitung - Buch-Schnipseln oder Dingen, die man auf der Strasse findet, und mit Kleber, also nichts mit Computer, man könnte auch sagen: es ist kontemplativ. Oder ich mag es, Dinge zu zerschneiden bis ins Kleinste und sie dann neu zusammenzusetzen. So sehe ich auch das Sampeln, das hat nichts Diebstahl zu tun: Es umgeben uns überall Bilder, Filme, Sounds, die zum Teil nervig sind, eine Art Anschlag auf unsere Nerven, und wenn ich sie zerschneide, dann „entverve“ ich sie für mich, mach sie zu meinen Bildern und Sounds. Das hat oft auch etwas Teenie – haftes, pubertäres, ist ein wenig so, wie wenn man früher jedem ein Hitler-Bärtchen gemalt hat oder die Augen freigerubbelt, was fiese, aber auch befreiende Effekte hatte... Das ist Müllsammeln, um daraus was eigenes zu machen, war ja aber immer nur ein Teil meiner Arbeit, der grösste Teil ist doch das eigene Komponieren, das eigene Einspielen von Musik, das leere Blatt mit Texten zu füllen etc.

 

Frage: Was hat es mit den beiden Veröffentlichungen, deinem Solo Album: Songbook Vol. II und der Soko Produktion Devils Mark auf sich? In dem Fall, meine Ich: Die beiden V.Ö's sind ja, ausser des Downloads des Songbooks, nicht „regulär“ also über die „Läden“ erschienen?

 

David: Der eine oder andere mag es bereits bemerkt haben. Wir haben uns, in den letzten Jahren, nach und nach, aus dem Business etwas heraus genommen, vor allem auch aus der Gothic Szene, wie sie derzeit in Deutschland „grassiert“. Das heisst nicht, dass wir uns aus den künstlerischen Dingen rausgezogen haben, im Gegenteil, nur aus dem Business, denn Musik, das ist kein Business und wer das nicht kapiert, hat da nichts zu suchen...

 Ich will da nicht grossartig nachbeißen oder so, aber Fakt ist: Es gab ein cooles Zeitfenster, Mitte, Ende der Neunziger, bis Anfang- Mitte der Nuller. Da schien, besonders die „schwarze Szene“ wirklich etwas Aufregendes zu sein, weil man konnte eigentlich alles machen, was vorher in Deutschland nicht so möglich war: Subversiv, aber auch eingängig, mal etwas Pop, mal etwas schräger..., sexy, aber auch hässlich, und alles, wie man es wollte, independent. Alle haben englisch gesungen, wir dann wieder deutsch, alle in deutsch, wir in englisch, alle haben Metalgitarren gemacht, wir haben uns an Schubert und Zarah Leander versucht, andere wollten den MP3 Hit, wir haben Konzept Doppel-Alben gemacht undsoweiter und so fort.    Ich denke da war und ist immer ein Anti - Element gewesen, bei Untoten, meine ich... Und die Angst, eigenartig durch Eigenständigkeit zu sein, ist natürlich auch eher gewachsen! Alle äffen sie nun - auch in dieser Nische- das zuvor Erfolgreiche nach. Was bedeutet: Dieser elende Mechanismus, alles zum Mainstream Erfolg und grauem Einheitsbrei zu machen (ala Bohlen) hat auch diese Szene nicht in Ruhe gelassen. Im Moment will scheinbar auch jeder, der wie zufällig in die Gothic Szene geraten ist, gerade diesen Leuten nacheifern. Wir haben in Kellern, Gruften und in besetzten Häusern angefangen, ein eher vom Punk beeinflusstes Chaos Magazin wie das Maul gemacht, das eigene Label Sonic Malade, einen Club, dann von Grafenwald, alles auf uns selbst gestellt, aber mit dem Erfolg des Begriffes Gothic, vor allem auch aus Deutschland, kam natürlich auch der Kommerz, oder besser: Ripoff. Möglichst: Vorhersehbar. Ich möchte eigentlich keine Namen nennen, aber mit Sachen wie Unheilig ist nahezu alles, was da nach 2000 in die Szene gekommen ist, der reine Abzockversuch diverser Musiker gewesen, sich an den Trend ranzuhängen, egal ob man vorher Tekkno, Popper, Him, Popakademie Deutschrocker, gecasteter Metaller oder bei der Sparkasse oder dem Finanzamt angestellt war, und selbst das wäre ja o.k. gegangen, wenn all diese Leute nicht das ganze Genre übernommen und einen Einheitsbrei daraus gemacht hätten: Dann passierte es, dass die sog. Szene Magazine natürlich auch Blut also Geld gewittert haben, und du als selbstständiges Label Tausende Euros für Berichte im Sonic Seducer oder Orkus zahlen musstest. Und das wollten wir nicht, das heisst nämlich im Umkehrschluss: Entweder du zahlst das oder du kommst nicht mehr vor? Und deshalb kommen wir da nicht mehr vor. (um eine weitere Fan-Frage zu beantworten)

...dann kam natürlich dazu, dass erst der illegale Download ab 2000 blühte - (lächerlich war natürlich die Gegenreaktion, Leute zu verklagen!) und kaum war das halbwegs geregelt mit bezahlten Downloads, kam die Streamerei ala Spotify oder die Abos bei Telekom, Aldi oder was weiss ich, das heisst einfach: Du sollst zwar einen „physischen Tonträger“ herstellen, aber der verkauft sich halt nicht mehr, was im Endeffekt nun eher die kleinen independent Labels trifft und niedermacht, als globale Konzern wie Warner oder Monsanto oder Metallica und Pink Floyd.

  Und was die Live – Sachen, auch in der Szene betrifft: Wenn mittlerweile bei einem „Szene“ Festival, eine reine ausgewiesene Rammstein Cover Band, nach einer Möchtegern Rammstein Band spielt, um einen Headliner zu supporten, der irgendwann mal Neue deutsche Autoreifen Härte ala Rammstein war, und alle darauf abgehen, kann ja wirklich etwas nicht mehr stimmen...

Und was allgemein in Deutschland so auf Tour geht ist eher witzig: Ich habe vor meiner Wohnung eine Litfass Säule und da kleben sie dann. Die Andrea Bergs, die Roland Kaisers, die Schlagerparaden im Wechsel mit Ina Müller, einem High Scool Grusical und als echte Kultur: Der Herr Stargeiger Garret...Da fragt man sich doch wirklich, was Deutschland für einen seltsamen Musik Geschmack haben tut...

...tja und da macht man entweder weiter und spielt auch als Grufti mit bei diesem „Helene Fischer nimmt mich mit auf die Bühne“ oder „ Ich will endlich einen Topten- Hit haben, Chris“ -Spiel, oder, du gehst da eben raus...

 

Wichtige Frage: Ein Jahr nähert sich dem Ende, warum ist noch keine Untoten Produktion erschienen?

 

David: Kann sein, dass da länger nichts mehr kommt, liegt daran, dass ich die Schnauze voll habe, nicht so richtig verstanden zu werden. (MIMIMI)

Wir hängen da echt zwischen den Stühlen. Zum Einen sind wir immer noch die schräge Katzenschlächter Band, zum anderen meinen die Goth - Polizisten ala „gosick-ist-nur-was-inden-achtzigern-aus-england-kam - wir wären in sippenhaft zu nehmen, weil sie den einen oder anderen schwarzen Schlager (!?) ausgemacht haben wollen. Ich denke, gerade bei Untoten sollte man sich vorher doch mal zumindest, sagen wir 5 verschiedene Songs angehört haben, bevor man uns be- oder ver- urteilt (ja, echte Aufklärungsarbeit Untoten- Fan zu sein) Mein Ansinnen war es, alles - aus meiner Sicht - mal auszuprobieren, soll heissen, zu „experimentieren“, um nicht in einer Schublade zu bleiben. Aber das geht in Deutschland oder als deutsche Band scheinbar gar nicht: Anders gesagt: Hör dir zumindest mal „Lord of the Flies“, was Lockeres vom Grabsteinland, die Blutgräfin in Auszügen, die „schwarze Messe“ ganz, und dann wieder etwas wie „Absence of Light“ an, dann könntest du in der Lage sein, dir ein ungefähres Global Picture dieser Band zu verschaffen, aber da die meisten denken, sie könnten sich einen Song anhören und dann die Band beurteilen (was bei vielen natürlich reicht) bin ich auch müde, es betonen zu müssen, dass auch der SOUND - zumeist - beabsichtigt ist: Ich habe nicht vor die Bassdrum genauso abzuschneiden wie ein Guetta, damit es fett auf deinem Handy klingt...Es gibt da doch zuviel zwischen den Sounds, was für eine „Stimmung“ sorgt, die eben nicht nur immer „gefallen“ möchte...

Als Belohnung sind wir aus Image-Gründen für die einen das gleiche wie Blutengel und co., und für den Rest einfach nur dilletantische Gruftie Satan Trasher... Wir sind zu bekannt in dieser Szene, um einen eigenen Status zu bekommen, und da eben wirklich ne Menge Leute mit UNTOTEN oder Soko Friedhof in die deutsche Gothic Szene gekommen und damit auf dem Friedhof herumgelungert sind, werden wir auch nicht ohne den schwarzen Grund Stempel, Devils Mark, beurteilt...

 

 

Letzte Frage: Untoten hat das 20 jährige Jubiläum verstreichen lassen, ohne zu feiern?

 

David: Ja und? nee, war nur Scherz. Ich habe Videoaufnahmen von knapp 2o Jahren und einige kleine Filme schon geschnitten. Allerdings und das ist natürlich auch so eine Urheber Sache. Du musst für jeden fremd gefilmten Fitzel dann die Erlaubnis einholen, darüberhinaus gibt es die Regelung, dass du in Deutschland erstmal bezahlen musst, um eine Alters - Freigabe zu bekommen, ohne die du auch nicht in den Läden stehen wirst...Du bezahlst also, nach guter alter deutscher Sitte deinen Henker selbst... Willst du deine harmlose DVD also nicht wie einen Snuff Porno brandmarken, musst du ein paar tausend Euro an die FSK zahlen, damit die das prüfen und dir dann ein „für zweijährige“ ausstellen, ...Es ist auch toll, zu sehen, wie das „Urheberrecht“ in manchen Belangen dann doch eingehalten wird: Ein Beispiel: Deine Musik darf jeder rippen, streamen undso, aber wenn du mal ein Interview gegeben hast, an ein Magazin, mag es noch so klein sein, musst du bezahlen, wenn du es als Band in einem- sagen wir- BUCH veröffentlichen willst? Alles recht lächerlich...wie alles derzeit rund um die Kunst...

Aber: Vielleicht gibt es Untoten auch bald auf Vinyl?

 

 

 

SOKO+++FRIEDHOF „DEVILS MARK“

Part 1 und Part 2

 

 

„Lucifer, my Lord“

https://youtu.be/i-scKyUOFCc

 

„Geschöpf der Nacht“

https://www.youtube.com/watch?v=5SgJtaFieRo&feature=youtu.be

 

 

<< Neues Textfeld >>

GET IN TOUCH! KONTAKT:

NEU ERHÄLTLICH!

 

UNTOTEN vs. SOKO FRIEDHOF

"TEUFELSKREIS" (CD)