Comments on!

 

SOKO FRIEDHOF

Drei +++ Kreuze

Filme par David A. Line

 

 

 

 

Perversion Bizarre

 

  Dieser Song erinnert mich sehr stark an den “Versuch”, einen eigenen Club zu machen: “Die geschlossene Anstalt”. (1997)

Wir mieteten eine ehemalige Tischlerwerkstatt in Tempelhof, 400 qm² für, - ich glaube 2900 DM, damals schon nicht ohne, heute jedoch ein Klacks für Hipsters; die schnell mal einen Online Versand für Yoga - Dildos aufziehen (Raps - Plastik, versteht sich) aber ich schweife ab...

Wir eröffneten den Scheiß mit einem Untoten Konzert und ich glaube, es kamen so um die 300 Leute, die meisten noch Grufti Punks, die uns zuletzt im Eisenbahner gesehen hatten und die froh darüber waren, dass wir nicht nur uffta uffta spielten, sondern auch traurige Melodien (Debut: An einem Strang!). Im Eisenbahner hatten sie uns etwas beschissen, die Rechnung war 200 Leute hatten 5 DM gezahlt, also blieben für uns (abzüglich der überschwemmten Besetzer Toiletten) 50 MARK.

Jetzt ging die Kohle aber an uns: 5 DM Eintritt, Sternburg für 1,50 (Einkauf: 30 Pfennige) und Club Cola und einen Shot gab es auch: Ouzo für eine Mark. Lange Rede, einfache Rechnung: Danach, um die Leute da zu halten, wollten wir Disco machen, aber etwas anders, also nicht die üblichen Songs von CD spielen..., und die Grundidee, nach langen Meetings (in meinem und Demians' Hirn): Anfänge von guten Songs zu sampeln und das dann mit weiteren Samples aus Filmen zu strecken: Beispiel: Sisters: Temple of Love, nur den Anfang Beat (billig sampler hatten damals nur etwa 0,3 sekunden, haha) und dann was eigenes... oder dazu: Jeanny von Falco, nur das Klavier und dann was aus nem Film “Night of the living Dead”...tja und unser Kalfaktor hatte nen Beamer besorgt und dann wollten wir Filme dazu zeigen und weil nicht alles passte, oder schnell langweilig wurde, kaufte ich mir eine Videokamera, gross wie ein Baum und filmte die besten Szenen eines Films im “Fernseher” ab (nur Antenne! macht Grissel!) und das schnitten wir von einem Video-Rekorder auf den anderen, und dann warfen wir das an eine Wand, und in/auf die Fernseh - Geräte und voila: Da waren die ersten Soko Songs “Blutende Maria”(Akte X) und das Album Grabschönheiten (später bekannt als: Aufkleber oder Liebeslieder für Hammermörder) geboren.

Perversion Bizarre” hingegen war ein erstes Produkt meines neu erstandenen Yamaha drumcomputers, das, und ich gebe es hiermit zu, auf einem sehr geilen Electro Song von einer Band namens Call beruhte: “Dark Angels” hieß der...Voila, der erste Hit von SOKO und wir spielen den Song fast immer als ersten (live) weil der tatakatak riff super ist...Kleine Münze.

Das mal dazu....Und ja ich hätte damals die Fürze von Madonna abgesamplet, wenn ich dadurch als Künstler überlebt hätte...haha

Und vielleicht intressiert sich einer für die Aussage der Lyrics:

Man kann aus welchen Gründen auch immer, anderen soviel Leid zu fügen, wie man möchte, davon wird der eigene Schmerz aber nicht verschwinden! haha (seltsam aber so steht es geschrieben, by the way Ich liebe die simple anti-thetische Moral von Gespenster Comics!)

 

P.S. Der Club wurde dann ziemlich schnell schachmatt gesetzt von unsrem türkischen Vermieter (kein Nationalismus!)... Der meinte: Hier wird gearbeitet! und damit meinte er: Laute Musik gehöre da nicht dazu...Kündigung! Unser Anwalt meinte dann auch: Glück gehabt! Ihr Raver-Grufties hättet richtig in die Scheisse gegriffen, weil, wäre bei euren Veranstaltungen das ORDNUNGS-Amt aufgeschlagen, dann hätte euch vor allem anderen: ein Behinderten WC und ne Feuerschutz - Versicherung! (Ganz zu schweigen von Notausgängen, Hygiene und so!!) ne Stange Geld gekostet...Glück gehabt, kann ich da nur sagen, und jetzt hört ihn euch an den Song: Perversion Bizarre...Das ist Underground Herzblut, irgendwie!

Zum Video speziell, lässt sich lapidar sagen, dass man den Ton auch abstellen und irgendetwas anderes dazu laufen lassen kann: Pinkelgeräusche, den neusten Grufti - Club Hit (Gibt es so etwas noch, jenseits von agonoize und co?- Schreibts mir in die Kommentare!) oder so... Das war immer Sinn der Sache, das bestimmt auch heute noch unseren “Video - Stil”: BildersBildersBilders

Früher im Hunger Krieg, kurz nach um die Wende herum, musste ich mir diese Bilders immer noch vom sozusagen allegorischen Fleische abschneiden, um es dann mit einem sonydigitalaudiosystem, Schneide Gerät wieder zusammen zu stückeln ” Echte Bild De-Regeneration sozusagen...

Vorkriegsbilderzeit, haha...

 

 

11 kleine Grufties

 

  Ja, der Song, das heißt: die Idee zu diesem Song: 11 kleine Grufties basiert auf dem alten 10 kleine Negerlein abzählreim-dingsbums, und ja: Es ist eine frühe Vorschau, was da noch alles blödes, biederes mit der Grufti Szene passieren würde, nämlich: In Wirklichkeit ist er ein Fan von Yvonne Catterfeld... (Kennt die noch jemand? oder Rammstein? Ich nannte das früher immer das Sekretärinnen Phänomen: Wenn erst die Büroschlampen dich hören, hast du etwas falsch gemacht --Sorry an alle Büro-Angestellten!)) Nun ja: Früher war alles besser: Also: Nach und nach sterben alle echten Grufties aus, und der Typ da, - nennen wir ihn mal Mr. soko david bringt sich freiwillig um, indem er sich Haschisch spritzt oder dagegen protestiert, dass man heutuztage eine doch sehr subkulturelle Idee als Maschine für seine persönliche Helene Fischer Ambitionen missbraucht... Das war ja scheinbar schon um die Jahrtausend Wende (2000) abzusehen, dass das bald nichts mehr true sein würde, spätestens, als sich all die Trolle, die "Gossik" vorher nur peinlich, pennälerhaft oder zu rechts und zu morbide fanden, sich plötzlich einfanden, selbst Songs über Raben, Elfen, Hexen und Wampire und was weiss ich zu schreiben (ich nenne keine namen a.s.a.p un-heil et.c). Der Song war tatsächlich auch eine direkte Reaktion auf Tote Hosens Campinos Kommentar zu den Untoten (er fand, das sei: Augsburger Puppenkiste) um dann 10 kleine Jägermeister zu machen.. das nur am Rande...Das Video hat dann der fabulöse “Distanzobjekt” gemacht und er hat lange gebraucht, aber ich finde es nicht über-interpretiert, wenn ich sage: Achtet mal auf die Einzelheiten! Zum Beispiel, direkt am Anfang: wenn dieser süsse, niedliche Charakter mit dem UNTOTEN Kreuz auf den Friedhof kommt und drei Kreuze umdreht! Wie gesagt: Dank an Distanzobjekt, auch wenn ich mich frage, warum er auf You Tube gepostet hat: Wir hätten auf sein Video nicht reagiert!? Ich fand es immer schon genial! Die Produktionskosten (vor allem: “Zeit” und “Detail - Liebe” sind enorm!) und ich würde mir wünschen, dass er ein Video in dieser Art für das “blutrünstige Mädchen 2020” drehen würde...Auf jeden Fall: Schaut es euch an, auch gerne achtmal hintereinander und achtet auf die Details!!! Taucht ein in den Anti - Kosmos: Der Grufti an sich!

 

 

Des Satans liebster Klingelton

 

 Scheiss drauf, wie der Titel nun wirklich heisst: Klingelton Satans oder wie auch immer. Hier ist am nervigsten und etwas bitter Brot, dass er damals zur Erscheinungszeit bei You Tube (hochgeladen von einem Fan) innerhalb von Tagen 400.000 views hatte und ich mich darüber noch geärgert habe...hätte ich mich mal nicht geärgert und einen you Tube Kanal gemacht, in welchem ich mich selbst kommentiert und Soko Friedhof gepusht hätte: welche Reichtümer!? aber das ist ja gottseidank, dank des Uberheber- Paragraphen 13 bald vorbei, dass diese Schmarotzer, die sich aufgrund von Kommentaren über etwas statt eigenes herzustellen, sich profilieren, (und denen das dann auch noch so zu Kopf steigt, weil sie sich selbst versehentlich für Macher halten), das nicht mehr dürfen.. Bald ist das vorbei bei bei: haha...nur Scherz!

  Nun, zum Video: Dem Macher an sich bleibt da eben nichts anderes übrig, als in einem leer-stehenden Haus (lost place), als finnischer Haus - Meister zu leben, um festzustellen, dass da z.B. ein fieser Dämon sein Unwesen treibt... Das Video ist demnach ein wenig angelehnt an den Ur Film des Realtime Wackelkamera Horrors ala Blairwitch , aber, ein dickes aber: SOKO lebt und arbeitet wirklich in diesem finsteren, von Gott verlassenen Gebäude, und wir lieben es und das wollten wir euch zeigen: Wenn ich dann, alleine so herumstreife, da gruselt es selbst mich...und : Ich bin immerhin der Lieblingsohn ähh Lieblings-Klingelton Satans... watch it: Geile Farben, schnelle Schnitte, Zeitraffer, geile Scheisse!

 

 

Blutrünstiges Mädchen

 

  Das ist natürlich der Hit (= schlager) von Soko Friedhof. Das war in den Clubs und auch auf Live Bühnen zum Teil so erfolgreich, dass ich mich auf der Bühne oft gefragt habe, in welchem Klatsch Film ich lebe (und da hat es Beifall geklatscht), nur dass natürlich die Neid Keule damals schnell zuschlug und das dann (inkl uns) jeder superblöd fand, dabei handelt der text eigentlich über etwas sehr subtiles (was eine syntax!) nämlich das Christentum...Widerspruch an sich?...Ja! aber egal...das Video ist natürlich auch ein Tribut an jene Greta Csatlos, das blutrünstige Mädchen, die Blutgräfin, ohne die der Erfolg dieses Stückes niemals möglich gewesen wäre.

 Ein kleines Detail ist, dass wir die hookline damals folgendermassen entwickelt haben: Ich hatte ein paar Schmierzettel (Klopapier) mit Text Grund Ideen (zum beispiel; “Und du kommst in meinem Mund”...) und darunter befand sich auch die Zeile “Ich bin ein blutrünstiges Mädchen!”... Diese Zeile sprach Greta dann- eher gelangweilt- ein und aus diesem “Sample” erwuchs dann dieses phänomenal eingängige Stück... Musikalisch, das gebe ich zu, dachte ich ein wenig an Scooter...Düdüdbdümdüm...Maria? Sorry aber, ich wollte einfach den grossen Erfolg, ich wollte, dass brasilianische Girls sich das auf den Steiß tätowieren sollten, und da hatte ich mir das Motto gesetzt: Fliege unter dem Radar, zerschmettere die anderen Fliegen, die es nicht wert sind, dass sie fliegen und arbeite ein wenig unter deinen Möglichkeiten...damit sie dich nicht kriegen, die Fliegen...

 

 

Der Wundenmann

 

  Ach ja, hier eine kleine kultur-wissenschaftliche Aufklärung vorne weg: Der Wundenmann, das ist natürlich der Jesus. Mir geht es manchmal ähnlich: Mir tut das Kreuz so weh! (kleiner Insiderscherz für alle, die Wolfgang Ambros kennen). Der Song ist klasse, der Text beschreibt die ganze Mitleids Sache a la Nietzsche...Ich glaub nicht dran, dass man sich selbst bemitleiden sollte, weil das, weil das zunichts führt... und eben das ist ein Fehler im Christen System, man geilt sich daran auf, dass sich da einer opferte für das Heil der ganzen Menschheit: Wie kann man dann verlangen, dass sich ein moderner Mensch nicht für jeden Scheiss bemitleidet: Ob er nurmal niesen muss, wenn ein paar Pollen vorbeifliegen oder er auf Laktose Intolranz pocht, weil er einen Liter Milch mit einer ganzen Packung Doppelkekse verspeist hat (passiert mir öfters mal)   Seriös: Wir sind in der Tat auf diese Welt geschissen worden, eigentlich sollte da Gegen- Energie sein und Spiel-Freude,(und gerade weil ich weiss dass die anderen denken, man hätte keine Chance!) aber dann kommen diese ganzen Laffen, die sogar zu faul sind, etwas zu leiden und die denken sich dann was aus, dass all die andren für sie leiden und schuften...Soll man sie Ratten, Hyänen Piranhas nennen, oder ist das eine Beleidigung dieser Tiere? ziemlich morbider Scheiss, der andauernd abgeht, deshalb seid lieber Helden eures eigenen Films... oder kauft euch ein keyboard! (aber bitte nicht Bücher von sog. Gothic Szene Stars! Live your Dream!) Video technisch habt ihr da einen Einblick auf mein Lieblings - Keyboard, ich muss heute noch die angetrockneten Blutspritzer von den Tasten wischen, die mir viele Blut Vorbands darauf hinterlassen haben, darf aber ja nicht allzu ätzendes nehmen, weil sonst die Kontakte kaputt gehen, was sie längst sind---Werbung: Kurzweill und Gibson rulen! (Spenden an meinen Assistenten!)

 

 

Thru the looking Glass

 

  Ja, irgendwie war das tatsächlich eines der wenigen Duette zwischen Greta und mir (der Tod und das Mädchen, das andere) Dementsprechend das Video. Einiges an Footage aus Konzerten, Hotelzimmern, Backstages und so, auch für Untoten Fans geeignet! Die Sachen wurden zur Zeit von Vampire Book aufgenommen, das müsste die Zeit gewesen sein, wo die Generation Greta noch Rasenmäher starten konnte... (nee, konnte sie nicht)

Anmerkung: Schwänzt die Schule gleich am Montag!

 

Geschöpf der Nacht

 

  Muss ich weiter ausholen...Muss ich? Nein...Eindeutig ein Sample: Ich bin ein Geschöpf der Nacht, ala Blutrünstiges Mädchen, ergo: Ein erbärmlicher Versuch, einen Hit zu wiederholen, was natürlich scheitern musste und mein kleines alternatives Ich, Der Clown...ist traurig darüber, und ich denke, man könnte da sich fast eine Träne leisten, um das zu beweinen, wie da einer versucht, Selbstmitleid zu zelebrieren...Ich geh mir jetzt mal ein Glas schwarzen Tränen Wein holen, um für den Rest dieses wirklich traurigen Liedes gerüstet zu sein...

 

Wer Deutschland nicht liebt...

 

  Eigentlich sollte man als Macher solch eines Werkes einfach:

Nichts sagen: Weil das ist eine Ironie, die der Deutsche nun wirklich nicht versteht. Weder fiktional, noch cerebral, noch real... Denn: Es gibt da keine Message als vielleicht folgende: Devils Mark war konzeptionell in 2 Alben aufgeteilt und das zweite Album beschäftigte sich, eher ungewöhnlich für SOKO, mit Politik. Und verdammt, ich habe einen Bericht über diese Demos Pegida oder so was gesehen und da schreien die im perfekten Chor: Wer Deutschland nicht liebt soll Deutschland verlassen! Und das hat mich sample - technisch gesehen, nicht mehr verlassen und daraus habe ich natürlich einen Song gemacht, es gab dann ein wenig scheisssturm im Wasserglas Diskussionen, ob das nun rechts gemeint ist, ALSO Positioniere ich, bzw Soko sich für diese Aussage oder gegen und ich habe nichts gesagt, weil es gibt einfach eine Art Provokations Freiheit, die etwas weiter geht als simple Provokation, nämlich die, Ich darf das nicht nur, ich muss! Und, dass Provokation die Frage offenlässt, wie der jeweilige Empfänger es animmt , ooommmmm...ist scheissegal

Ganz plump gesagt: Wenn diese Typen das gröhlen, weil sie unzufrieden sind mit dem derzeitigen Deutschland und es nicht lieben können...Wer sollte dann Deutschland verlassen? Geht einfach alle, dann habe ich Deutschland für mich allein... anders gesagt: Achtet bitte auf Bild und Text im Kontext des Videos: Beispiel: “Diese Kultur wollten wir hier nicht haben” --ist der Typ da nicht einfach nur ein Horst? - So das war genug der bürgerlichen Selbst-Reflexion, ansonsten würde ich mich da auch einfach mal auf Kunstfreiheit berufen, machen ja derzeit auch andere Miethaie und co.'s Minimum: 5 Prozent Provokations Steigerung jedes Jahr...

 

Grüßt

schwarzherzlichst

David A. Line (und siehst du? Maria: Ich habe einen Leerplatz zwischen Punkt und Line)

 

i.A. SOKO+++FRIEDHOF

Erster April, 2019

 

P.S. Das Video erscheint am 20.04. 2019

hahahahahahaha aprilapril

P.S.S.

Die anderen Songs sind, nur weil ich nicht über sie schreibe, nicht weniger gut!

 

P.S.S.

Ich arbeite gerade an einem neuen Soko Album: Arbeitstitel :

Rest in Piss

wird gut werden, glaub ich....

 

 

 

SOKO +++ FRIEDHOF

Mondo +++ Cannibale

 

1 Das Fleisch der Toten 3.23

2 Die Kannibalen 4.07

3 Raunacht 3.39

4 Trash 4.29

5 Where the Pain begins 4.34

6 In aller Herrgottsfrühe 5.11

7 Ich glaube an den Mann 3.49

8 Heidenspass 6.46

10 Trommler auf Ruinen 6.17

 

 

 

Das Fleisch der Toten

 

Bist du bereit ein Menschenleben

für deine Seele herzugeben?

Bist du bereit dich selbst zu quälen

Kann ich auf deine Liebe zählen?

 

Riech wie das Fleisch der Toten stinkt

windest dich schon vor Übelkeit

Friss oder wir vernichten dich

Friss oder du verdienst es nicht

 

Hey und dein Auge hängt herab

Hey und das Laub verfault im Grab

Nur deine Seele geht kaputt

doch deine Hoffnung überlebt

 

Riech wie das Fleisch der Toten stinkt

stinkt doch wir alle fressen es

nur weil es Kraft und Stärke bringt

wenn diese letzte Nacht beginnt

wenn diese letzte Schlacht beginnt!

 

Die Kannibalen

 

Auf dieser Insel der Glückseligkeit

Auf dieser Insel herrscht Gefrässigkeit

 

Die Kannibalen (Die Kannibalen...)

musst sie mit deinem Fleisch bezahlen

Die Kannibalen (Die Kannibalen...)

Sie fressen alles und noch mehr

 

Auf dieser Insel

gibt’s nichts zu beissen

nur Träume die uns

in das Chaos reissen

Auf dieser Insel

nur halbe Leichen

die g'rade mal

bis zum Mittag reichen

 

Die Kannibalen...

 

Wir sind besessen

genau wie du

soviel zu fressen

dass man überleben kann

und diese Angst

nichts mehr zu kriegen

Die treibt uns Kannibalen an

 

Die Kannibalen...

 

Bevor sie sterben

wie die Fliegen

will ich das Beste

davon kriegen

Ich fress die Augen

werd mich nicht zieren

Ich fress die Leber

und die Nieren

 

 

Raunacht

Raunacht

 

Nun treiben wir in den Tod hinaus

Das Blut gefroren in den Fingern

So kalt ich kann dich nicht mehr fangen

wenn du in einen Abgrund fällst

 

Der Teufel hat uns voll erwischt

mit spitzem Horn und Ziegenkopf

Im Jenseits hier von Gut und Bösen

kann uns nur noch Verrat erlösen

 

Trash

 

Ich leb' noch immer auf der Kippe

im Einklang mit mir selbst

Denn du kannst auch im Dreck gut leben

wenn du ihn selber wählst

 

Ich muss nichts kaufen

Ich muss nichts trennen

Ich hab sie ganz für mich

Kann sie verstümmeln

Kann sie verbrennen

Ja und sie wehr'n sich nicht

Der ganze Müll wird abgeladen

und geht die Rampe rauf

Der Aufzug bringt ihn ganz nach oben

wohl in den Himmel hoch

 

Ja, nackt da kommt die ganze Schar

von denen jeder etwas war

Sie hielten sich für Besseres

Nun sind sie alle gleich

 

Ja euer Müll bleibt hier

er geht nie mehr weg

weil nur im Dreck, weil nur im Dreck

Etwas so Schönes steckt

 

Ich hab hier tausend Sachen

zum weinen und zum lachen

Dinge zum aufziehn

Dinge zum ausziehn

Dinge zum Liebe machen

Ich finde eure kleinen Sünden

auf meiner Deponie

und was ich finde, liebe ich

und das vergess ich nie

 

Und wenn es mich nicht gäbe

so würd' die Welt am Müll ersticken

so bleibt's an mir euch zu erleichtern

euch in den Tod zu schicken

 

Where the Pain begins

 

If I go mad if we should fail

Another Line drawn in my Face

A Memory that's drowned in Blood

It's hiding in my Head and fades

 

It's where the Pain begins

and where it never ends

 

I let them hate me for a While

'cause I can trick them with my Tears

like Virgins splat across the Fields

is deep in their Hearts only Fear

 

It's where the Pain begins

and where it never ends

 

 

In aller Herrgottsfrühe

 

In aller Herrgottsfrühe

ganz ohne Sonnenstrahl

Da fliessen meine Tränen

sind Tränen meiner Qual

In aller Herrgottsfrühe

hast du schon Fett am Kinn

aus tiefster Seele : Schreie

nicht weil ich hier das Opfer bin

 

In aller Herrgottsfrühe

Beim ersten Hahnenschrei

da standen sie im Dunkel

und du stehst mit dabei

In aller Herrgottsfrühe

ganz ohne Sonnenstrahl

Da heben sie den Mann

ans Kreuz

und geben ihm 'ne Zahl

 

In aller Herrgottsfrühe

hast du schon Mundgeruch

und alle die da singen

sie haben dich verflucht

In aller Herrgottsfrühe

ist deine Zeit vorbei

Da stehen sie im Hellen

und du hörst einen Schrei

 

In aller Hergottsfrühe

ganz ohne einen Morgen

wünschst du das Leben eines Hundes

in seinem Heim geborgen

 

 

Ich glaube an den Mann

 

Ich glaube an den Mann

Der in der Tiefe haust

So tief und ewig lang

dass selbst den Geistern graust

Ich glaube an den Mann

der aus der Erde steigt

und damit allen Göttern

seine Verachtung zeigt

 

Ich glaube an den Mann

der uns vernichten kann

Ich glaube an den Mann

der uns're Welt verschlingt

und dann mit einem Lächeln

in seine Welt versinkt

 

Ich glaube an den Mann

der uns befreien kann

Vor lauter Schwärze hat er

ein Purpurmantel an

 

Ich glaube an den Mann

in einer schweren Zeit

die nach der Wahrheit sucht

und bei der Lüge bleibt

 

Ich glaube an den Mann

der uns vernichten kann

 

Ich glaube an den Mann

Den mit der harten Hand

weil ich sonst nichts mehr hab

und nichts mehr glauben kann

 

Ich glaube an den Mann

der unsre Herzen fickt

der uns verführt und dann

uns in die Hölle schickt

 

 

Heidenspass

 

Es ist ein guter Tag

wir gehn auf Menschen - Jagd

Hier gilt nur ein Gesetz

Die Meute wird gehetzt

Und wie ein Bluthund heul' ich

wie ein gemeines Tier

Ich beiß mich an dir fest

und fress mich satt an dir

 

Das wird ein Heidenspass

wenn ich dich leiden lass

 

Wir gehen auf Menschen-Jagd

Heut' wird ein guter Tag

So wandern all die Schwachen

dem Starken in den Rachen

 

Freu dich oh freu dich

Freu dich oh Dunkelheit

 

Ich bin die Ausgeburt

von deiner Fantasie

kenn keine Nächstenliebe

und ich vergebe nie

Du sollst nicht töten sagt er

Du hast es oft getan

Mit deinem Christenschädel

stosse ich darauf an

 

Trommler auf Ruinen

 

Tromm - tromm trommeln in der Nacht

Tromm - tromm Trommler auf Ruinen

Tromm - tromm Trommeln in der Nacht

Tromm - tromm bis ein Jeder aufwacht

 

Sei still und horch

auf seinen Takt

Er schlägt wie wild

um sich

Ist wie besessen

sich zu vergessen

dass jeden hier

derselbe Wahnsinn packt

 

Viel mehr als Sturm

sind seine Schläge

und hört nie auf zu spielen

Wir Alle sind längst

taub davon

im grauen Hagel dieser Zeit

 

Sei still und horch

nur noch ein Schlag

und es wird keinen Takt mehr geben

Er trommelt laut

an alle Türen

An diesem Tag

Von Ewigkeit zu Ewigkeit

 

Interview David A. Line

Zur Lage der Nation“ (Part One)

Quelle: www.vongrafenwald.de

 

Vorneweg eine Frage zu deinem aktuellen Soko Friedhof Album.

Devils Mark“ ist in Part 1 und 2 aufgeteilt.

Kannst du uns darüber etwas sagen?

 

David: Ich habe erst recht planlos und lose mit Ideen herumgespielt, wies meine Art so ist, da kamen, wie üblich, nachts beim Einschlafen, ein paar Serien-Killer Ideen, ein Song wie der Maskenmann, dann schaute ein Vampyr vorbei, der an nichts als Blutsaugen und Sex dachte, und endlich kam mir - wieder einmal- im faustischen oder lutherschen Sinne: Der Teufel dazwischen, und ich habe mir die Frage gestellt: Leben wir, hie auf Erden, nicht schon längst in der Hölle? Und ich bejahte dies mit den Zeilen aus Geschöpf der Nacht: That's where I am... I'm in Hell!

  Ich sehe mich grundsätzlich als eine Art Märtyrer Figur, so zwischen Jesus und dem in den Arsch getretenen Ex-Engel Luzifer (aka Loki). Ich bin irgendwie echt ein Guter, kann aber auch verdammt link und gefährlich sein. Und witzig bin ich auch. So wie wir alle eigentlich. Zumindest die, die sich selbst halbwegs reflektieren. Wir alle tragen das Zeichen des Teufels? Devils Mark? Und ich hoffe noch immer: Wir werden uns davon befreien und ein Leben als Nichtsklaven führen...Irgendwann, irgendwo in einem fernen Land, in einer einsamen Hütte im Wald.

  Ich halte es für einen der contra produktivsten Eigenschaften, immer irgendwo Schuld, das Böse zu suchen. Entweder in uns selbst, oder noch lieber da draussen bei den Anderen. Und sich selbst permanent der Ur - Sünde, Schuld zu bezichtigen, sei es bei Diätfragen oder sog. „moralischen“, sich dann lieber zu kasteien, ist auch nicht der richtige Weg. In dieser Hinsicht bin ich völlig Anti-Christlich. Dabei bin ich nicht unmoralisch, wie all diese Bänker und Kapitalisten:  Ich schade mit meinem Zeug nicht wirklich jemandem. Das ist die romantische Vorstellung von Satanismus.

 

Und das ist weniger plump?

 

David: Nein, aber das entspricht meiner protestantischen Ader. Luzifer, Satan, ja, diese Figuren kommen bei mir relativ häufig vor, sei es als Klingelton oder als Einer, der ein Auge auf mich geworfen hat, und ich habe in meiner Karriere schon eine Menge Briefe (oder Mails) von Leuten/Fans erhalten, die mich fragten, was sie dagegen tun könnten, dass sie verflucht seien, und ich kann da nur antworten: Mach dir keine Sorgen, entweder bist du noch auf einem Trip oder geisteskrank! Aber auch die ganzen Gegner, die denken, ich sei eine Art Satanist, könnten falscher nicht liegen, für mich sind all diese Figuren nicht real, und meine Leidenschaft für sie nicht direkt religiös motiviert, sondern metaphorisch. Das ist eben auch Teil unserer Kultur-Geschichte...

   Ich will auch niemandem den Glauben an Gott nehmen, Ich glaube eben nur nicht, dass es ein übergeordnetes Wesen gibt, die Natur selbst ausgenommen...

Luzifer ist und bleibt der ewige Rebell. Satan ist einerseits ein Herrscher, aber auch Handlanger, Bestrafer in Namen des Herrn, und somit Untertan dieses doch eher gelangweilten überlegenen Superwesens: Gott.

Man fühlt sich heutzutage als Mensch also gezwungenermassen so, als wäre man fremd gesteuert. „Held“ in einem Videospiel, das uns von einer Ebene in die nächst - darunter Gelegene schickt? Gäbe es da nicht diverse Schutzengel, unter anderem: Die Kunst, die schöpferische Kraft in uns, die uns dabei hilft, das Spiel zu Ende zu bringen, das Chaos ein wenig zu ordnen, würden unsere Seelen alle verloren sein. So, in etwa, das Konzept des ersten Albums. Musikalisch habe ich mich ausgetobt. Es gibt Electro Pop Songs wie „Geschöpf der Nacht“ oder die Ballade „Drag me to Hell“, aber auch Synthi - Stampfer wie „Fleischwolf“ oder „Lucifer, my Lord!“. Beschäftigen sich aber alle mit dieser Frage: Sag mal , bilde nur ich mir das ein oder sind wir alle verrückt geworden?

 

Und das zweite Album?

 

David: Das zweite Album beschäftigt sich mit der politischen Situation derzeit, national wie international, mit all den Wutbürgern und Würgern und wieder mit den Verrückten: Von AFD und Amoklauf, über Erdogan, Flüchtlings-Krise, Trump, Je suis Charlie, bis Z wie Zensur. Zu all diesen Themen, habe ich meinen sarkastischen Laien Senf abgegeben. Aber nicht, wie ANDERE über Facebook, sondern halt „auf Platte“. Man sollte sich dazu auch das Video zu „Wer Deutschland nicht liebt...“, auf You Tube anschauen. Ich habe, musikalisch, auch eher den typischen Soko Sample - Electro- Stil bedient... Das geht schnell und tut immer jemandem weh! Ähnlich arbeite ich auch bei den Kunst Collagen oder bei den Videos...Ich habe schon früher alles mögliche aufgenommen, abgefilmt und immer wild aneinander geschnitten, und das geht heute mit diversen Computerprogrammen eben nur schneller und alle machen es so...ich kann aber nicht sagen, dass es alle so gut machen wie ich.

 

Apropos Schneiden und Collagen: Kannst du uns etwas zu deinen „Kunstbemühungen“ sagen? Du hast Mitte des Jahres ein neues Kunstprojekt promotet: World of Kali. Was hat es damit auf sich?

 

David: Ich habe ja schon früher einiges mit Collagen gemacht...Fans könnten sich an das Schädelberg POSTER, b.z.w Shirt erinnern, oder das Cover meines ersten Romans Sonic Malade, es gehörte zu meiner „grafischen“ Arbeit, sicherlich auch das Soko drei Kreuze Konzept oder das Chaoslayout des Maul dazu. Das habe ich jetzt einfach fortgeführt. Ich arbeite da sehr altmodisch mit Zeitung - Buch-Schnipseln oder Dingen, die man auf der Strasse findet, und mit Kleber, also nichts mit Computer, man könnte auch sagen: es ist kontemplativ. Oder ich mag es, Dinge zu zerschneiden bis ins Kleinste und sie dann neu zusammenzusetzen. So sehe ich auch das Sampeln, das hat nichts Diebstahl zu tun: Es umgeben uns überall Bilder, Filme, Sounds, die zum Teil nervig sind, eine Art Anschlag auf unsere Nerven, und wenn ich sie zerschneide, dann „entverve“ ich sie für mich, mach sie zu meinen Bildern und Sounds. Das hat oft auch etwas Teenie – haftes, pubertäres, ist ein wenig so, wie wenn man früher jedem ein Hitler-Bärtchen gemalt hat oder die Augen freigerubbelt, was fiese, aber auch befreiende Effekte hatte... Das ist Müllsammeln, um daraus was eigenes zu machen, war ja aber immer nur ein Teil meiner Arbeit, der grösste Teil ist doch das eigene Komponieren, das eigene Einspielen von Musik, das leere Blatt mit Texten zu füllen etc.

 

Frage: Was hat es mit den beiden Veröffentlichungen, deinem Solo Album: Songbook Vol. II und der Soko Produktion Devils Mark auf sich? In dem Fall, meine Ich: Die beiden V.Ö's sind ja, ausser des Downloads des Songbooks, nicht „regulär“ also über die „Läden“ erschienen?

 

David: Der eine oder andere mag es bereits bemerkt haben. Wir haben uns, in den letzten Jahren, nach und nach, aus dem Business etwas heraus genommen, vor allem auch aus der Gothic Szene, wie sie derzeit in Deutschland „grassiert“. Das heisst nicht, dass wir uns aus den künstlerischen Dingen rausgezogen haben, im Gegenteil, nur aus dem Business, denn Musik, das ist kein Business und wer das nicht kapiert, hat da nichts zu suchen...

 Ich will da nicht grossartig nachbeißen oder so, aber Fakt ist: Es gab ein cooles Zeitfenster, Mitte, Ende der Neunziger, bis Anfang- Mitte der Nuller. Da schien, besonders die „schwarze Szene“ wirklich etwas Aufregendes zu sein, weil man konnte eigentlich alles machen, was vorher in Deutschland nicht so möglich war: Subversiv, aber auch eingängig, mal etwas Pop, mal etwas schräger..., sexy, aber auch hässlich, und alles, wie man es wollte, independent. Alle haben englisch gesungen, wir dann wieder deutsch, alle in deutsch, wir in englisch, alle haben Metalgitarren gemacht, wir haben uns an Schubert und Zarah Leander versucht, andere wollten den MP3 Hit, wir haben Konzept Doppel-Alben gemacht undsoweiter und so fort.    Ich denke da war und ist immer ein Anti - Element gewesen, bei Untoten, meine ich... Und die Angst, eigenartig durch Eigenständigkeit zu sein, ist natürlich auch eher gewachsen! Alle äffen sie nun - auch in dieser Nische- das zuvor Erfolgreiche nach. Was bedeutet: Dieser elende Mechanismus, alles zum Mainstream Erfolg und grauem Einheitsbrei zu machen (ala Bohlen) hat auch diese Szene nicht in Ruhe gelassen. Im Moment will scheinbar auch jeder, der wie zufällig in die Gothic Szene geraten ist, gerade diesen Leuten nacheifern. Wir haben in Kellern, Gruften und in besetzten Häusern angefangen, ein eher vom Punk beeinflusstes Chaos Magazin wie das Maul gemacht, das eigene Label Sonic Malade, einen Club, dann von Grafenwald, alles auf uns selbst gestellt, aber mit dem Erfolg des Begriffes Gothic, vor allem auch aus Deutschland, kam natürlich auch der Kommerz, oder besser: Ripoff. Möglichst: Vorhersehbar. Ich möchte eigentlich keine Namen nennen, aber mit Sachen wie Unheilig ist nahezu alles, was da nach 2000 in die Szene gekommen ist, der reine Abzockversuch diverser Musiker gewesen, sich an den Trend ranzuhängen, egal ob man vorher Tekkno, Popper, Him, Popakademie Deutschrocker, gecasteter Metaller oder bei der Sparkasse oder dem Finanzamt angestellt war, und selbst das wäre ja o.k. gegangen, wenn all diese Leute nicht das ganze Genre übernommen und einen Einheitsbrei daraus gemacht hätten: Dann passierte es, dass die sog. Szene Magazine natürlich auch Blut also Geld gewittert haben, und du als selbstständiges Label Tausende Euros für Berichte im Sonic Seducer oder Orkus zahlen musstest. Und das wollten wir nicht, das heisst nämlich im Umkehrschluss: Entweder du zahlst das oder du kommst nicht mehr vor? Und deshalb kommen wir da nicht mehr vor. (um eine weitere Fan-Frage zu beantworten)

...dann kam natürlich dazu, dass erst der illegale Download ab 2000 blühte - (lächerlich war natürlich die Gegenreaktion, Leute zu verklagen!) und kaum war das halbwegs geregelt mit bezahlten Downloads, kam die Streamerei ala Spotify oder die Abos bei Telekom, Aldi oder was weiss ich, das heisst einfach: Du sollst zwar einen „physischen Tonträger“ herstellen, aber der verkauft sich halt nicht mehr, was im Endeffekt nun eher die kleinen independent Labels trifft und niedermacht, als globale Konzern wie Warner oder Monsanto oder Metallica und Pink Floyd.

  Und was die Live – Sachen, auch in der Szene betrifft: Wenn mittlerweile bei einem „Szene“ Festival, eine reine ausgewiesene Rammstein Cover Band, nach einer Möchtegern Rammstein Band spielt, um einen Headliner zu supporten, der irgendwann mal Neue deutsche Autoreifen Härte ala Rammstein war, und alle darauf abgehen, kann ja wirklich etwas nicht mehr stimmen...

Und was allgemein in Deutschland so auf Tour geht ist eher witzig: Ich habe vor meiner Wohnung eine Litfass Säule und da kleben sie dann. Die Andrea Bergs, die Roland Kaisers, die Schlagerparaden im Wechsel mit Ina Müller, einem High Scool Grusical und als echte Kultur: Der Herr Stargeiger Garret...Da fragt man sich doch wirklich, was Deutschland für einen seltsamen Musik Geschmack haben tut...

...tja und da macht man entweder weiter und spielt auch als Grufti mit bei diesem „Helene Fischer nimmt mich mit auf die Bühne“ oder „ Ich will endlich einen Topten- Hit haben, Chris“ -Spiel, oder, du gehst da eben raus...

 

Wichtige Frage: Ein Jahr nähert sich dem Ende, warum ist noch keine Untoten Produktion erschienen?

 

David: Kann sein, dass da länger nichts mehr kommt, liegt daran, dass ich die Schnauze voll habe, nicht so richtig verstanden zu werden. (MIMIMI)

Wir hängen da echt zwischen den Stühlen. Zum Einen sind wir immer noch die schräge Katzenschlächter Band, zum anderen meinen die Goth - Polizisten ala „gosick-ist-nur-was-inden-achtzigern-aus-england-kam - wir wären in sippenhaft zu nehmen, weil sie den einen oder anderen schwarzen Schlager (!?) ausgemacht haben wollen. Ich denke, gerade bei Untoten sollte man sich vorher doch mal zumindest, sagen wir 5 verschiedene Songs angehört haben, bevor man uns be- oder ver- urteilt (ja, echte Aufklärungsarbeit Untoten- Fan zu sein) Mein Ansinnen war es, alles - aus meiner Sicht - mal auszuprobieren, soll heissen, zu „experimentieren“, um nicht in einer Schublade zu bleiben. Aber das geht in Deutschland oder als deutsche Band scheinbar gar nicht: Anders gesagt: Hör dir zumindest mal „Lord of the Flies“, was Lockeres vom Grabsteinland, die Blutgräfin in Auszügen, die „schwarze Messe“ ganz, und dann wieder etwas wie „Absence of Light“ an, dann könntest du in der Lage sein, dir ein ungefähres Global Picture dieser Band zu verschaffen, aber da die meisten denken, sie könnten sich einen Song anhören und dann die Band beurteilen (was bei vielen natürlich reicht) bin ich auch müde, es betonen zu müssen, dass auch der SOUND - zumeist - beabsichtigt ist: Ich habe nicht vor die Bassdrum genauso abzuschneiden wie ein Guetta, damit es fett auf deinem Handy klingt...Es gibt da doch zuviel zwischen den Sounds, was für eine „Stimmung“ sorgt, die eben nicht nur immer „gefallen“ möchte...

Als Belohnung sind wir aus Image-Gründen für die einen das gleiche wie Blutengel und co., und für den Rest einfach nur dilletantische Gruftie Satan Trasher... Wir sind zu bekannt in dieser Szene, um einen eigenen Status zu bekommen, und da eben wirklich ne Menge Leute mit UNTOTEN oder Soko Friedhof in die deutsche Gothic Szene gekommen und damit auf dem Friedhof herumgelungert sind, werden wir auch nicht ohne den schwarzen Grund Stempel, Devils Mark, beurteilt...

 

 

Letzte Frage: Untoten hat das 20 jährige Jubiläum verstreichen lassen, ohne zu feiern?

 

David: Ja und? nee, war nur Scherz. Ich habe Videoaufnahmen von knapp 2o Jahren und einige kleine Filme schon geschnitten. Allerdings und das ist natürlich auch so eine Urheber Sache. Du musst für jeden fremd gefilmten Fitzel dann die Erlaubnis einholen, darüberhinaus gibt es die Regelung, dass du in Deutschland erstmal bezahlen musst, um eine Alters - Freigabe zu bekommen, ohne die du auch nicht in den Läden stehen wirst...Du bezahlst also, nach guter alter deutscher Sitte deinen Henker selbst... Willst du deine harmlose DVD also nicht wie einen Snuff Porno brandmarken, musst du ein paar tausend Euro an die FSK zahlen, damit die das prüfen und dir dann ein „für zweijährige“ ausstellen, ...Es ist auch toll, zu sehen, wie das „Urheberrecht“ in manchen Belangen dann doch eingehalten wird: Ein Beispiel: Deine Musik darf jeder rippen, streamen undso, aber wenn du mal ein Interview gegeben hast, an ein Magazin, mag es noch so klein sein, musst du bezahlen, wenn du es als Band in einem- sagen wir- BUCH veröffentlichen willst? Alles recht lächerlich...wie alles derzeit rund um die Kunst...

Aber: Vielleicht gibt es Untoten auch bald auf Vinyl?

 

 

 

SOKO+++FRIEDHOF „DEVILS MARK“

Part 1 und Part 2

 

 

„Lucifer, my Lord“

https://youtu.be/i-scKyUOFCc

 

„Geschöpf der Nacht“

https://www.youtube.com/watch?v=5SgJtaFieRo&feature=youtu.be

 

 

<< Neues Textfeld >>

GET IN TOUCH! KONTAKT:

 

SOKO FRIEDHOF

“Drei +++ Kreuze”

Video Collection Vol. I

UNTOTEN  Film!

Filmaufnahmen von Konzerten, Backstage, Privates und Fan Meetings.

Ebenso ein Dokument einer verloren - gegangenen Zeit?